„Geschützt vor dem Schweigen.“ Gedichte aus vier Jahrzehnten Richard Wagner zum 65. Geburtstag.

Richard Wagner wurde am 10. April 1952 in Lovrin, Rumänien geboren. Nach seinem Studium der Germanistik und Rumänistik in Temeswar, Rumänien arbeitete er als Deutschlehrer und Journalist. 1987 verließ er zusammen mit seiner damaligen Ehefrau Herta Müller Rumänien, nach einem Arbeits- und Publikationsverbot. Seitdem lebt er als Schriftsteller in Berlin. Wagner ist Mitglied des publizistischen Netzwerks »Die Achse des Guten« und veröffentlicht Erzählungen, Romane, Essays und Kritiken. Er wurde unter anderem mit dem Deutschen Sprachpreis und dem Georg Dehio-Buchpreis ausgezeichnet.

Foto-von-Richard-Wagner-HINWEIS-Die-ueb

Richard Wagner este un scriitor și publicist de limba germană originar din România, al doilea soț al scriitoarei Herta Müller. S-a născut în România, fosta regiune Timișoara, pe teritoriul actualului județ Timiș. Părinții săi, de origine germană, au fost tatăl, Nikolaus Wagner, și mama, Margarete (n. Dreier). Școala primară a urmat-o la Periam, iar liceul la Sânnicolau Mare. În timpul liceului a publicat primele lucrări în presa de limbă germană din România. Apoi a urmat studiile de anglistică și germanistică la Facultatea de Filologie a Universității din Timișoara (1971–1975), pe care a absolvit-o în 1975. Din anul 1972, ca student, a fost membru în Partidul Comunist Român.

549707445
Herta Müller und Ehemann Richard Wagner bei Interview in ihrer Wohnung in West-Berlin.

În 1972 a fost cofondator al Aktionsgruppe Banat (Grupul de Acțiune Banat), o grupare a tinerilor autori contestatari de limbă germană din Timișoara, care a existat între anii 1972 – 1975. A lucrat ca profesor de limba germană la Hunedoara (1975–1978). În 1979 s-a mutat la Timișoara, unde a lucrat ca redactor la revista săptămânală Karpatenrundschau din Brașov (1979–1983). Între 1981 și 1982 a condus Cercul de literatură „Adam Müller-Guttenbrunn“ din Timișoara. În 1983 a fost concediat din jurnalism. În consecință, în toamna anului 1985 Richard Wagner și soția sa, Herta Müller, au a depus cerere de emigrare, care a fost aprobată după doi ani. În 1987 a emigrat în Republica Federală Germania, unde lucrează ca scriitor și publicist liber-profesionist la Berlin. A scris o serie de articole în revista românească Observator cultural.

wurde-jahrelang-von-seinem

Vă prezentăm colecția de cărți ai scriitorului Richard Wagner care au fost donate bibliotecii de către DAAD Moldova (Serviciul German de Schimb Academic din Moldova):

Virtuelle Ausstellung / Expoziție virtuală

41ZLz4nj3qL

Wagner, Richard: Herr Parkinson.- München: Albrecht Knaus Verlag, 2015.

Wie lebt man mit einer Krankheit, die selbst die alltäglichsten Dinge sabotiert? Wie leben die anderen damit? Was bedeutet Krankheit überhaupt? Mit dem unbestechlichen Blick des Schriftstellers erzählt Richard Wagner von seiner Parkinson-Erkrankung. Zunächst ganz zurückhaltend wird dieser gelassene und unberechenbare Herr Parkinson über die Jahre zum schicksalhaften Gegenüber des Autors und erlangt immer mehr Macht über dessen Leben.

515meLPcxCL

Wagner, Richard: Die deutsche Seele.- München: Knaus Verlag, 2011.

So ein Buch hat es noch nicht gegeben. Zwei Autoren, wie sie unterschiedlicher nicht sein könnten, erkunden liebevoll und kritisch, kenntnisreich und ohne Berührungsängste, was das eigentlich ist, die deutsche Seele. Sie spüren sie auf in so unterschiedlichen Begriffen wie »Abendbrot« und »Wanderlust«, »Männerchor« und »Fahrvergnügen«, »Abgrund« und »Zerrissenheit«. In sechzig Kapiteln entsteht auf diese Weise eine tiefgründige und facettenreiche Kulturgeschichte des Deutschen.

31BCCYQ549L._SX289_BO1,204,203,200_

Wagner, Richard: Der Deutsche Horizont.- Berlin: Aufbau-Verlag, 2006.

Richard Wagner „Zu Deutschland gehört auch ein Traum von Deutschland.“ Marlene Dietrich, das Wunder von Bern, Friedrich Schiller, der Kölner Karneval – was ist deutsch? In seinem so fundierten wie geistreichen Buch schreitet Richard Wagner den deutschen Horizont ab. Als brillanter Literat und messerscharfer Analytiker führt er uns vor Augen, wer wir sind und was wir können. Sein Buch ist ein leidenschaftliches wie hochaktuelles Plädoyer für eine tabufreie, selbstbewußte Nation.

41F20TMXB5L._SX274_BO1,204,203,200_

Wagner, Richard: Hab selig keiten.- Berlin: Aufbau-Verlag, 2004.

Werner Zillich ist wie der 1952 geborene Autor unter Ceausescu ausgewandert. Nach Jahren besucht er wieder sein Heimatdorf; der Vater ist dort gestorben. Es ist zugleich eine Reise in die Vergangenheit; die Erinnerung zieht wie ein Film durch den Kopf des Ich-Erzählers. Er blättert im Geiste das Familienalbum auf – Zillichs Vorfahren waren einfache Leute, Wassermüller, Pferdehändler, Näherinnen, deren Lebensläufe eine Banater Dorfchronik ergeben. Zugleich geht viel Weltgeschichte durch den Weltwinkel: Die Urgroßeltern wandern nach Amerika aus, die Schreckensherrschaften von Hitler und Stalin verschonen die größtenteils von Minderheiten besiedelte Region nicht. Es gibt Tanten in Brasilien und einen Onkel bei der SS. Und von vielen Menschen bleiben nur ein paar Habseligkeiten.

41EG573E2TL._SX269_BO1,204,203,200_

Wagner, Richard: Miss Bukarest.- Berlin: Aufbau-Verlag, 2001.

Die drei Protagonisten in Richard Wagners Roman sind „stille Beobachter der nervösen Menschen“. Sie sind Exilanten der Geschichte und Zaungäste des Lebens – der Detektiv Dinu Schullerus, der Schriftsteller Klaus Richartz, der Träumer Christian Schullerus. Die „wichtigeren Zeiten“ liegen hinter ihnen, Zeiten des Glaubens und der Liebe, Zeiten des Verrats und Mißtrauens. Doch unversehens fordert die vergessene Vergangenheit ihren Tribut. „Es ist das Jahr 1996, der Kommunismus ist zwar tot, aber sein Leichnam geht um.“ Wenige Jahre nach der rumänischen Revolution nutzen die Schattenmänner und Leichengräber des Kommunismus ihre neue Reisefreiheit. Sie kommen nach Berlin und bringen den Tod. Bereits als Erika Binder, jene faszinierende und standhafte Frau, plötzlich in Berlin auftaucht, gerät das ‚bedeutungslose‘ Leben von Dinu Schullerus in Bewegung. Kurze Zeit später ist die schöne Banater Schwäbin tot.

csm_3421066663_f8c57576d3

Wagner, Richard: Der Mann, der Erdrutsche sammelte.- Stuttgart: Deutsche Verlags-Ansalt , 1994.

Richard Wagner, der scharf beobachtende Flaneur, sammelt Merkwürdigkeiten: Seine knapp und lakonisch erzählten Geschichten sind Miniaturen des Absurden, das er im << ganz normalen>> Leben, in uns und unseren Zeitgenossen findet.

77-558

Wagner, Richard: Giancarlos Koffer.- Berlin: Rotbuch Verlag, 1993.

Giancarlo ist ein seltsamer Dieb. Seine Beute ist das Gepäck Reisender. Er bekommt, was er will. So auch die Frau des Barbesitzers, mit der er schläft. Den gestohlenen Koffer bringt er am Ende zurück. Ein Mann steigt in Rom aus dem Zug. Das Gefühl, ein Fremder zu sein, wird ihn in den Straßen der Ewigen Stadt nicht verlassen, nicht in den Kinos, die er am Spätnachmittag aufsucht, nicht bei den zufälligen Begegnungen mit anderen Fremden. Erst die gelassene Vertrautheit mit Clarissa läßt ihn für Momente sein Reiseziel wirklich erreichen. In der Bücherei einer rumänischen Kleinstadt entleiht ein regelmäßiger Besucher abseitige Texte und zieht damit den Verdacht der Securitate auf sich. Ist er ein Dissident oder der Kontrolleur der Kontrolleure?

9783880220478-de-300

Wagner, Richard: Sonderweg Rumänien.- Berlin: Rotbuch Verlag, 1992.

Südosteuropäische Verwirrungen: das Verschwinden des Kommunismus löst die Probleme Südosteuropas ebensowenig wie sein Auftauchen vor fünfundvierzig Jahren. Nun holt das 19. Jahrhundert die Länder des Balkans wieder ein. Die unvollendete Nationalgeschichte kehrt wieder – und mit ihr der Haß auf alles Fremde. Die ratlosen Bürger verwandeln sich in streitbare Nationalisten. Sonderweg Rumänien: Eine gewendete Nimenklatura, die freien Wahlen und die Angst vor der Demokratie, der Herr Präsident und die Hilfstruppen der Arbeiterklasse, die ungelösten Nationalitätenkonflikte und der Traum von Großrumänien, die Tradition der Eisernen Garde und die Angst vor der Zukunf.

richardwagner_schwarzekreide

Wagner, Richard: Schwarze Kreide / Gedichte.- Frankfurt am Main: Luchterhand Literaturverlag, 1991.

Dieser Band sammelt die Gedichte, die der <> in Deutschland geschrieben hat. Er lebt in Berlin, plötzlich wie alle im Zustand der Einheit, das Begrüßungsgeld ist ausgezählt, <>, als sei Vergangenheit eine lästige Erfindung. Jede Begegnung mit der arträumten neuen Welt ist ein Zusammenstoß: der schöneren Alltäglichkeit fehlt es an nichts, wenn man davon absieht, was ihr alles fehlt.

51ssKCGdoiL._SL500_SX309_BO1,204,203,200_

Wagner, Richard: Die Muren von Wien.- Frankfurt am Main: Luchterhand Literaturverlag, 1990.

Eine Geschichte von der Liebe, der Trennung, vom Verlassensein und einer Vergangenheit, die nicht enden kann.

Quelle:

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s